Meine Woche (124) : Sicher

Der Syrer Ahmad Al-Dali, 26,ist seit Mai 2015 in Berlin. Hier erzählt er, wie ihm die Stadt begegnet.

Ahmad Al-Dali
Newcomer Ahmad Al-Dali.
Newcomer Ahmad Al-Dali.Photo: Georg Moritz

Ahmad, einige AfD-Politiker sind nach Syrien gereist, um sich ein Bild von der Lage zu machen. Die Partei fordert, dass Syrien als sicheres Herkunftsland eingestuft wird.

Das macht mich echt wütend. Die fahren dort wie Touristen hin. Natürlich hatten die eine gute Zeit, wenn sie dem Regime freundlich gesinnt sind. Aber selbst Assad gibt zu, dass es in Ost-Ghouta noch Kämpfe gibt.

Einer der Politiker, die dort waren, sagte diese Woche, dass er sich in Damaskus sicherer gefühlt habe als in Brasilien.

In Brasilien gibt es in manchen Gegenden viele Taschendiebe und Räuber. In Dasmaskus sind Soldaten und Checkpoints an jeder Ecke. Natürlich gibt es da keine Taschendiebe, da traut sich keiner, irgendwas zu machen. Und trotzdem ist auch Damaskus nicht komplett sicher, gibt es auch dort Gegenden, in denen Geschosse niedergehen. Wenn die AfD-Politiker auf den größten Berg in Damaskus gestiegen wären, hätten sie an mehreren Stellen Rauch aufsteigen sehen.

Aber es gibt sichere Gegenden in Syrien.

Klar gibt es die. Aber wo es heute sicher ist, kann es morgen schon unsicher sein. Ich finde es auch furchtbar, dass viele Berichte über das Grauen in Syrien zum Beispiel von der syrischen Regierung und Russland als Propaganda diffamiert werden. Da spielt nun auch die AfD mit. Mit ihrer Reise wollen sie all die anderen Berichte über Syrien als Fake News entlarven.

Kürzlich ist ja ein Video aufgetaucht, in dem Assad gefilmt wurde, wie er mit dem Auto nach Ost-Ghouta fuhr, um sich zu überzeugen, dass sich die Lage verbessert.

Ich würde ihm empfehlen, dort mal wie eine normale Person zu wohnen, nur einen Tag lang. Könnte ich gerne organisieren, ich habe Bekannte da. Das würde ihm sicherlich die Augen öffnen.

Welches Wort geben Sie uns heute mit?

Sicher, das heißt auf Arabisch aamen.

Die Fragen stellte Maria Fiedler.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!