Messerattacke am Leopoldplatz : Prozess gegen 24-Jährigen beginnt

Im März stach ein junger Mann auf einem Flohmarkt im Wedding zu. Da Opfer und er kannten sich, stammten sogar aus demselben Ort.

Justitia.
Justitia.Foto: helmutvogler Fotolia

Der Flohmarkt am Leopoldplatz hatte gerade geöffnet, als es zu einem beinahe tödlichen Streit kam: Resit P. soll nach einem lautstarken Wortwechsel drei Mal auf einen Marktbesucher eingestochen haben. Knapp sechs Monate später hat am Freitag vor dem Landgericht der Prozess gegen den 24-Jährigen begonnen. Die Anklage lautet auf versuchten Totschlag und gefährliche Körperverletzung.

Resit P. sei mit dem 29 Jahre alten Geschädigten „persönlich bekannt“, so die Anklage. Die beiden Männer würden aus demselben Ort in der Türkei stammen, hieß es am Rande der Verhandlung. Und vor etwa zwei Jahren soll es sogar eine Heiratsanbahnung zwischen dem 29-Jährigen und der Schwester von Resit P. gegeben haben. Angeblich habe der Vater von P. die Verbindung nicht gewollt.

Es war 10.25 Uhr, als es am 23. März plötzlich laut wurde auf dem Trödelmarkt in Wedding. Nach einem verbalen Streit habe Resit P. vermittelt mit einem Messer auf seinen Bekannten eingestochen, so die Anklage. In den Bauch, den linken Oberarm und in die linke Halsseite. Dabei sei auch die Wirbelsäule getroffen worden. P. habe den Tod seines Opfers wenigstens billigend in Kauf genommen, ist der Ankläger überzeugt.

Trotz lebensgefährlicher Verletzungen wollte der 29-Jährige fliehen, heißt es weiter in der Anklage. Zeugen hätten ihm geholfen. P. habe sich noch in ein Dixi-Klo begeben und sich vor seiner Flucht das Blut von den Händen gewaschen. Der ledige Mann, der eigentlich in einem Wohnheim in Freiberg (Sachsen) lebte, wurde wenige Tage später bei einer Überprüfung durch die Bundespolizei in Löcknitz in Mecklenburg-Vorpommern festgenommen.

Ob familiäre Verwicklungen ein Hintergrund des Streits waren, ist bislang unklar. Der Verteidiger kündigte an, dass der für seinen Mandanten am zweiten Prozesstag eine Erklärung verlesen werde.

 

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar