Mit militärischen Ehren : Trauerfeier für Schönbohm im Berliner Dom

Am Freitag wehen die Flaggen in Brandenburg auf halbmast. Bei der Trauerfeier für den ehemaligen Innenminister sprechen Schäuble und Woidke. Auch die Öffentlichkeit ist eingeladen.

Der ehemaliger brandenburgische Innenminister und Generalleutnant der Bundeswehr, Jörg Schönbohm.
Der ehemaliger brandenburgische Innenminister und Generalleutnant der Bundeswehr, Jörg Schönbohm.Foto: dpa

Der verstorbene frühere Brandenburger Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) wird am Freitag mit einem Trauergottesdienst im Berliner Dom und mit militärischen Ehren der Bundeswehr verabschiedet. Als Trauerredner für den Gottesdienst sind Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) und Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) vorgesehen. Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) ordnete Trauerbeflaggung an Behörden und Institutionen des Landes an: Am Freitag wehen die Flaggen in Brandenburg auf halbmast.

Im Berliner Dom werde der frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Wolfgang Huber, die Predigt halten. Im Anschluss an die Feier ist eine Trauerzeremonie der Bundeswehr mit großem militärischen Ehrengeleit geplant. Die Öffentlichkeit ist auf ausdrücklichen Wunsch der Familie zu der Trauerfeier zugelassen.

Schönbohm war in der Nacht zum 8. Februar gestorben. Unter ihm wurde die Nationale Volksarmee der DDR nach der Wiedervereinigung aufgelöst und in die Bundeswehr integriert. Später startete er seine politische Karriere: Von 1996 bis 1998 war er Innensenator in Berlin und von 1999 bis 2009 Innenminister von Brandenburg. Schönbohm lebte zuletzt in Kleinmachnow bei Berlin. Im Jahr 2012 hatte er einen Schlaganfall erlitten. (mak/dpa)

Mehr zum Thema

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar