Mit Schusswaffe auf dem Weihnachtsmarkt : Polizei nimmt Mann am Breitscheidplatz fest

Auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz hantierte ein 20-Jähriger am Donnerstag mit einer Schreckschusswaffe. Beamte nahmen den Mann fest.

Der Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz.
Der Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz.REUTERS/Hannibal Hanschke

Am Donnerstagnachmittag hantierte ein Mann auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz mit einer Schusswaffe. Die Polizei nahm den 20-Jährigen fest, nachdem ein Sicherheitsmitarbeiter die Beamten alarmiert hatte. Zeugen gaben später an, dass der 20-Jährige sie bedroht haben soll.

Als die Beamten den Mann während der Festnahme aufforderten, die Schusswaffe loszulassen und die Hände hoch zu nehmen, soll er sich geweigert haben. Sie griffen daraufhin zu, brachten den Mann zu Boden und fesselten ihn. Dabei soll er erheblichen Widerstand geleistet und einen Polizisten an der Hand verletzt haben. Die Polizei wendete daraufhin körperlichen Zwang an. In der Jackentasche des Mannes fanden sie eine Schreckschusswaffe.

[In unseren Leute-Newslettern berichten wir wöchentlich aus den zwölf Berliner Bezirken. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Der Tatverdächtige wurde in Polizeigewahrsam gebracht, der Staatsschutz ermittelt in dem Fall. Später wurde der Mann wieder entlassen. Der verletzte Polizist wurde ambulant im Krankenhaus behandelt, er konnte seinen Dienst nicht fortsetzen.

Mehr zum Thema

Auf dem Weihnachtsmarkt in Breitscheidplatz starben vor drei Jahren zwölf Menschen bei einem Terroranschlag. Erst vor wenigen Wochen lösten zwei Männer auf dem Markt einen Terroralarm aus, die offenbar der salafistischen Szene angehören. (Tsp)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!