Nach Angriff in einem Lokal in Mitte : Betrunkener schlägt Polizisten ins Gesicht

Mittwochnacht wurde ein Beamter von einem Betrunkenen attackiert. Zwei weitere Polizisten wurden verletzt. Erst kürzlich war ein Polizist gebissen worden.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.Foto: dpa

Ein Betrunkener hat in der Nacht zum Donnerstag in Mitte mehrere Polizisten verletzt. Gegen 23.35 Uhr wurden die Beamten zu einem Lokal am Schiffbauerdamm gerufen. Der 31-jährige mutmaßliche Täter war dort in einen Streit geraten. Um den Konflikt aufzuklären, forderten die Polizisten den Mann auf, das Lokal zu verlassen.

[In unseren Leute-Newslettern berichten wir wöchentlich aus den zwölf Berliner Bezirken. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Der Betrunkene widersetzte sich. Er soll die Beamten erst lautstark beleidigt haben, dann schlug er einem 26 Jahre alten Polizeimeister mit der Faust ins Gesicht. Davor hatte er sich noch eine metallene Armbanduhr darum gebunden. Durch den Schlag erlitt der Polizist eine Platzwunde am Kopf. Er musste im Krankenhaus behandelt werden.

Außerdem wurde eine Polizeikommissarin leicht an einer Hand und ein weiterer Polizeimeister leicht an der Schulter verletzt, weil der Betrunkene sich so stark wehrte. Nur durch den Einsatz von Reizstoff gelang es den Einsatzkräften, den Mann zu Boden zu bringen und zu fesseln.

Während die beiden Leichtverletzten ihren Dienst fortsetzen konnten, musste der 26-jährige Polizeimeister seinen beenden. Der aggressive 31 Jahre alte Mann wurde in Gewahrsam genommen. Nach einer Blutentnahme und der erkennungsdienstlichen Behandlung durch die Polizei wurde er wieder entlassen.

Der mutmaßliche Täter muss sich nun wegen tätlichen Angriffes auf Vollstreckungsbeamte, Beleidigung sowie einfacher und gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Erst vor wenigen Tagen wurde ein Polizist gebissen

Erst in der Nacht zum Sonnabend wurde ein Polizist bei einem Einsatz verletzt. Bei einem Einsatz in Rummelsburg biss ihm ein betrunkener Mann in den Arm. Die Folge: Eine tiefe, blutende Wunde am Oberarm. Der Beißer war bis Samstagmorgen in Gewahrsam der Polizei.

Ihm wurde dort eine Blutprobe entnommen, im Anschluss wurde er auf freien Fuß gesetzt. Zwei weitere Beamte erlitten bei dem Einsatz Verletzungen.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!