Update

Nach Tod von Sänger Demba Nabé : Seeed machen weiter

Vor einem Monat starb Seeed-Frontmann Demba Nabé. Nun gaben seine Bandkollegen bekannt, weiter Musik machen zu wollen.

Die Seeed-Sänger Peter Fox (r.), Eased (Frank A. Delle, l.) und Ear (Demba Nabe, M.) 2013 bei einem Konzert der Band in der Wuhlheide.
Die Seeed-Sänger Peter Fox (r.), Eased (Frank A. Delle, l.) und Ear (Demba Nabe, M.) 2013 bei einem Konzert der Band in der...Foto: Matthias Balk/dpa

Einen guten Monat nach dem Tod von Sänger Demba Nabé hat die Berliner Kultband Seeed am Mittwoch bekanntgegeben, weiter Musik machen zu wollen. "Seeed wird weiterspielen. Wir machen uns Gedanken, in welcher Form, aber klar ist, dass wir spielen werden", sagte Sänger Frank Dellé in einem Statement, das er auf der Fotoplattform Instagram veröffentlichte.

"Es muss weitergehen. Ich denke, das ist auch in seinem Sinne", fügte er hinzu und bedankte sich bei den Fans für deren Zurückhaltung und Anteilnahme. Nabé war am 31. Mai im Alter von 46 Jahren plötzlich gestorben. Er war neben Peter Fox und Dellé Frontmann von Seeed gewesen.

Nach dem Tod von Nabé hatten seine zehn Bandkollegen zunächst um Zeit und Ruhe gebeten.

Ende April hatten die Reggaekünstler nach Jahren, in denen es ruhig um die Jungs von der Spree geworden war, angekündigt, im Herbst 2019 wieder auf Tour gehen zu wollen. 

Der Andrang auf Tickets war nach Jahren, in denen es eher ruhig um die Jungs von der Spree geworden war, so groß, dass die Server teilweise zusammenbrachen. Sänger Peter Fox hatte zuvor bestätigt, dass die Band auch an neuen Songs arbeite, gemeinsam mit Musikern wie Deichkind, Malky oder Sway Clarke.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar