Berlin : Nächste Runde im Wettskandal

Lotto-Gesellschaft fordert Millionen-Schadenersatz

Susann Huster (ddp)

Der größte Wettskandal des deutschen Fußballs beschäftigt weiterhin die Justiz. Am Dienstag wird vor dem Landgericht Berlin die Zivilklage der Deutschen Klassenlotterie verhandelt. Das Unternehmen verlangt von den Brüdern Ante, Filip und Milan Sapina insgesamt 1,9 Millionen Euro Schadenersatz für unrechtmäßig ausgezahlte Wettgewinne des staatlichen Anbieters Oddset.

Die Sapina-Brüder sollen im Jahre 2004 mehrere Spieler und Schiedsrichter bestochen haben, damit diese Spiele zu ihren Gunsten manipulieren. Durch die Manipulationen der Fußballspiele habe sich das Wettrisiko beträchtlich zu Ungunsten der Deutschen Klassenlotterie verschoben, argumentieren die Kläger.

Ex-Schiedsrichter Robert Hoyzer ist von dieser Forderung zunächst nicht betroffen. Er könnte aber von den Sapina-Anwälten in einem nachfolgenden Gerichtsverfahren durchaus noch zur Kasse gebeten werden. Der Skandalschiedsrichter befindet sich unterdessen noch immer auf freiem Fuß.

Der 5. Strafsenat des Bundesgerichtshofes (BGH) in Leipzig hatte Ende vergangenen Jahres die Urteile des Berliner Landgerichtes im Verfahren gegen ihn und die Sapina-Brüder bestätigt. Danach muss Hoyzer für zwei Jahre und fünf Monate ins Gefängnis. Der Drahtzieher des Betrugs, Ante Sapina, wurde vom Gericht zu zwei Jahren und elf Monaten Haft verurteilt. Die anderen Angeklagten – die beiden Sapina-Brüder sowie Ex-Schiedsrichter Dominik Marks und der einstige Fußballprofi Steffen Karl – bekamen Bewährungsstrafen.

Die Deutsche Klassenlotterie hat aus dem Wettskandal in der letzten Zeit mehrere Konsequenten gezogen. „Wir arbeiten jetzt intensiver mit dem Sport zusammen, um schneller wichtige Informationen austauschen zu können“, sagt Jurist Penser. Außerdem wurden die Kontrollen des Wettgeschäftes auf verschiedene Weise erheblich verstärkt und die Oddset-Kunden verpflichtet, ab einer Gewinnhöhe von 1 000 Euro ihre Identität offenzulegen. Und schließlich sollen künftig alle Oddset-Spieler nur noch mit speziellen Kundenkarten an der Wette teilnehmen können.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!