Nahe dem linken Zentrum „Köpi" : Lagerhallen-Brand in Mitte

In der Nacht zu Sonntag ist in der Köpenicker Straße in einer Lagerhalle ein Feuer ausgebrochen. Der Brand ist seit Sonntagmittag gelöscht.

Anima Müller
Symbolbild: Feuerwehrmänner löschen einen Brand
Symbolbild: Feuerwehrmänner löschen einen BrandFoto: dpa

Um viertel nach vier Uhr morgens rückte die Feuerwehr an: Die etwa 500 Quadratmeter große Lagerhalle an der Köpenicker Straße 137 in Mitte stand in Flammen. Das Gebäude befindet sich in unmittelbarer Nähe zum linken Veranstaltungsort „Köpi“. Ob das Zentrum selbst betroffen ist, war am Sonntag noch unklar. Auf dem Gelände seien keine Menschen gewesen, niemand sei verletzt worden.

„Wir konnten nicht in das Gebäude hinein, da Einsturzgefahr bestand", sagt ein Sprecher der Berliner Feuerwehr zum Tagesspiegel. In der Halle befanden sich viele Gegenstände und Gerümpel, die in Flammen aufgingen.

Daher begann die Feuerwehr, die Löscharbeiten von außen vorzunehmen. Die Arbeiten dauerten bis um 12.30 Uhr am Sonntagmittag an, noch am Morgen fanden sich Brandnester in den Trümmern, so der Sprecher. Diese wurden vorsichtig auseinander gezogen, um die Herde zu löschen. Insgesamt waren 53 Beamte im Einsatz.

Die Ursachen für den Brand sind bisher noch ungeklärt. Das Brandkommissariat der Polizei ermittelt.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!