Neukölln : Jugendliche randalieren in BVG-Bus

Eine Horde unbekannter Täter hat am Freitag in Neukölln einen Bus der BVG beschädigt. Zunächst pöbelten sie herum, hinderten den Fahrer an der Weiterfahrt und demolierten anschließend den Bus von außen.

Berlin - Am frühen Abend stiegen 17 Jugendliche an der Haltestelle S-Bahnhof Neukölln in den Bus der Linie 171 und begannen lautstark zu pöbeln, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Da sie mehrfach den Türknopf des Haltewunsches betätigten und sich dadurch immer wieder die Tür öffnete, konnte der 52-jährige Busfahrer nicht losfahren.

Wenig später stiegen die Jugendlichen den Angaben zufolge aus und stellten sich vor den Bus. Mehrere von ihnen schlugen und traten gegen die Frontscheibe sowie die Seite des Busses. Dann flüchteten die Randalierer, die in der Frontscheibe des Busses einen Riss verursachten. Der Schaden beträgt etwa 3000 Euro. Die alarmierten Polizeibeamte suchten erfolglos nach den Tätern. (tso/ddp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!