Obdachlosenhilfe : Berliner Bahnhofsmission öffnet wegen Kälte auch nachts

In den nächsten Tagen sind die Räume der Bahnhofsmission am Zoo auch nachts offen. Zusätzlich werden Decken und heiße Getränke an Wohnungslose verteilt.

Wegen der Minustemperaturen ist in den kommenden Tagen ein zusätzlicher Kältebus in Berlin unterwegs.
Wegen der Minustemperaturen ist in den kommenden Tagen ein zusätzlicher Kältebus in Berlin unterwegs.Foto: Kai-Uwe Heinrich

Wegen der eisigen Temperaturen lässt die Berliner Bahnhofsmission am Zoo ihre Räume in den kommenden Tagen auch nachts geöffnet. „Wir werden in den kommenden Nächten die Bahnhofsmission als Nachtcafe öffnen“, teilte Bahnhofsmissions-Chef Dieter Puhl am Dienstag auf Facebook mit. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) kündigte zudem am Dienstag an, zusätzliche Wärmebusse einzusetzen, die Wohnungslose mit wärmenden Decken und Bekleidung sowie heißen Getränken versorgen.

An der zusätzlichen Betreuung beteiligten sich ehrenamtliche Helfer aus den Kreisverbänden Berlin Steglitz-Zehlendorf, Tempelhof/Kreuzberg und Berlin-Zentrum, hieß es. Bei Bedarf würden sie Wohnungslosen auch bei der Suche nach Notunterkünften helfen und sie dorthin fahren.

Bereits seit Montag setzt die Berliner Stadtmission statt bislang zwei, drei Kältebusse im Berliner Stadtgebiet ein, die sich in den kommenden Nächten um die auf der Straße lebenden Menschen kümmern. Zudem erhöhte das Land Berlin die Zahl der Schlafplätze in den Notübernachtungen der Berliner Kältehilfe um zusätzliche 100 im Hangar 3 des früheren Flughafens Tempelhof. Damit stehen laut Sozialverwaltung insgesamt 1.200 Plätze zur Verfügung. Schätzungen zufolge leben in Berlin derzeit 6.000 Menschen auf der Straße. (epd)

Der Kältebus der Berliner Stadtmission ist zu erreichen unter: 0178/523 58-38 Die Berliner Kältehilfe ist auch zu erreichen unter: 030/7810560425. Der Wärmebus des Deutschen Roten Kreuzes ist zu erreichen unter: 0170/9100042.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!