Oh Tannenbaum : Restefressen im Berliner Tierpark

Im Berliner Tierpark kommt das große Fressen erst nach den Feiertagen: Elefant, Dromedar und Co. freuen sich über Tannenbäume, geschmückt mit Leckerlis.

Dromedare lassen sich im Tierpark die mit Leckereien gespickten Weihnachtsbäume schmecken.
Dromedare lassen sich im Tierpark die mit Leckereien gespickten Weihnachtsbäume schmecken.Foto: Paul Zinken/dpa

Nach Weihnachten beginnt im Berliner Tierpark das große Fressen: frischer Tannenbaum. Leckerlis mit Nadeln, geschmückt mit Obst, Gemüse, Brot und Früchten, ließen sich am Freitag unter anderem Elefanten, Baumstachler und Dromedare schmecken. „Die Baumstachler sind einige der wenigen Tiere, die Nadelhölzer auch in ihrem natürlichen Lebensraum regelmäßig fressen“, sagte der stellvertretende Zoologische Leiter Florian Sicks.

Die Elefanten freuen sich über die mit Leckereien gespickten Weihnachtsbäume.
Die Elefanten freuen sich über die mit Leckereien gespickten Weihnachtsbäume.Foto: Paul Zinken/dpa

„Das hält die Elefanten aber nicht davon ab, die Bäume ebenfalls komplett zu verspeisen.“ Zum verspäteten Festschmaus gibt es nur unverkaufte Weihnachtsbäume, die für Tiere qualitativ unbedenklich sind. Beim Umgang mit den Tannen sind Zootiere kreativ: Sie nutzen sie auch als Zahnstocher oder Rückenbürste. (dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!