Parklets in der Bergmannstraße : Einsatz in anderen Straßen möglich

Einige wollen, dass die Sitzmöbel aus der Kreuzberger Bergmannstraße verschwinden. Sollte das passieren, könnten die Parklets anderswo aufgestellt werden.

Die Parklets in der Kreuzberger Bergmannstraße.
Die Parklets in der Kreuzberger Bergmannstraße.Foto: Sina Jamal

Wir erinnern uns: 17 Parklets sind in der Kreuzberger Bergmannstraße für eine Testphase aufgebaut worden, Kostenpunkt 428.211,98 Euro. Sollten sie – wie von der Bezirksverordnetenversammlung beschlossen – doch noch irgendwann wieder abgebaut werden, hier vorab die Info: „Für die Planung und Auswahl der verwendeten Module war maßgebend, dass diese auch nach Abschluss der Testphase in der Bergmannstraße in anderen Berliner Straßenräumen wieder einsetzbar sind.“ Das geht aus der Antwort der Verkehrsverwaltung auf eine kleine Anfrage des FDP-Abgeordneten Bernd Schlömer hervor.

Sprich: Die Parklets könnten jederzeit auch in anderen Teilen der Stadt aufgestellt werden.

In der vergangenen Woche hatte Baustadtrat Florian Schmidt (Grüne) angekündigt, schon früher als geplant mit der Evaluation der Parklets in der Bergmannstraße zu beginnen. Ab August sollen Anwohner die dauerhafte Gestaltung der Einkaufsstraße mitentscheiden. "Die aktuellen kontroversen Diskussionen um die verschiedenen Maßnahmen und Elemente der Testphase in der Bergmannstraße zeigen, wie wichtig und emotional das Thema Verkehrswende ist", sagte Schmidt. "Die Bürger*innen möchten bei der Umgestaltung ihres Umfeldes mitreden."

Immer kurz nach 6 Uhr: der neue Checkpoint
Diesen Text haben wir dem neuen "Checkpoint" vom Tagesspiegel am Montagmorgen entnommen. Den Newsletter vom Team um Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt können Sie ganz unkompliziert bestellen unter tagesspiegel.de/checkpoint.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!