A10 in Berlin-Pankow : 27-Jähriger stirbt bei Autobahn-Unfall

Schwerer Unfall auf der A10 am nordöstlichen Stadtrand. Ein 27 Jahre alter Autofahrer starb am frühen Sonntagmorgen.

Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Auf dem Berliner Ring A10 starb in der Nacht zu Sonntag ein 27-Jähriger nach einem Verkehrsunfall. Nach Polizeiangaben war der Mann gegen 3 Uhr auf der A 10 in Richtung Prenzlau unterwegs und hierbei, aus noch nicht geklärter Ursache, gegen die Leitplanke geprallt. Daraufhin hatte sich sein Ford mehrfach um die eigene Achse gedreht. Offenbar war der 27-Jährige hierbei aus dem Wagen geschleudert worden und neben seinem Fahrzeug auf der Fahrbahn gelandet. Der Fahrer eines nachfolgenden Seat sah das Unfallfahrzeug zu spät und überrollte den Mann. Trotz schnell eingeleiteter Rettungsmaßnahmen verstarb der Mann noch an der Unfallstelle. Die Ermittlungen zur Unfallursache und zur Frage ob der Mann angeschnallt war, dauern an. Die A10 war bis in die Vormittagsstunden gesperrt. Nur ein sehr kurzer Abschnitt des Berliner Rings liegt auf Berliner Stadtgebiet.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben