Amnestie : Berliner haben über 1200 illegale Waffen abgegeben

Langwaffen, Kurzwaffen und ganz viel Munition: Die Berliner Polizei zieht ein Fazit der einjährigen Waffenamnestie.

Ein Jahr lang konnten die Berliner illegale Waffen bei der Polizei abgeben.
Ein Jahr lang konnten die Berliner illegale Waffen bei der Polizei abgeben.Foto: Jens Büttner/dpa

Ein Jahr lang hatten die Berliner die Möglichkeit, illegale Waffen und Munition straffrei bei der Polizei abzugeben. Diese sogenannte bundesweite Waffenamnestie endete Anfang Juli. In Berlin wurden während der Waffenamnestie insgesamt 215 Lang- und 920 Kurzwaffen abgegeben. Zudem wurden 141 sonstige Waffen, wie beispielsweise Hieb- und Stichwaffen, abgegeben. Zudem nahm die Polizei auch 66.954 Stück Munition entgegen. "Wir sind zufrieden mit der Resonanz", sagte eine Sprecherin der Polizei. Alle abgegebenen Gegenstände werden vernichtet. 2009 hatte es nach dem Amoklauf von Winnenden schon einmal eine bundesweite Waffenamnestie gegeben. Damals waren in Berlin über 2000 Waffen abgegeben worden. (Tsp)