Angriff in Nikolassee : Unbekannter schlägt Transmann ins Gesicht

Ein Unbekannter Mann hat am Freitagmittag in Nikolassee einen 20 Jahre alten Transmann angegriffen – offenbar aus transfeindlichen Motiven.

Bei einer regulären Verkehrskontrolle fanden die Zöllner Schmuggelware im Wert von 7300 Euro.
Bei einer regulären Verkehrskontrolle fanden die Zöllner Schmuggelware im Wert von 7300 Euro.Foto: Patrick Pleul/dpa

Am Freitagnachmittag ist ein Transmann in Nikolassee attackiert worden. Wie die Polizei mitteilte, wurde er von einem Mann geschlagen. Zuvor hatte der Täter den Transmann angesprochen und ihn gefragt, ob er männlich sei. Der 20-Jährige beantwortete die Frage mit Ja.

Laut Polizei schlug der Unbekannte ihn daraufhin mit der Faust ins Gesicht. Danach verließ der Täter den Tatort. Der 20-Jährige erlitt eine leichte Gesichtsverletzung. Er musste nicht behandeln werden. Der Staatsschutz ermittelt.

Die Hasskriminalität gegen queere Menschen stieg zuletzt an. Im vergangenen Jahr registrierte die Polizei bis Oktober 261 Fälle homo-und transfeindlicher Übergriffe. Im Jahr zuvor wurden 184 Fälle vermeldet. Besonders viele Übergriffe wurden in den Bezirken Mitte, Tempelhof-Schöneberg und Friedrichshain-Kreuzberg sowie Neukölln gemeldet. (tsp)