Bei rot über Kreuzungen gerast : Alkoholisierter Fahrer flieht vor Polizei

Ein Mann ist in der Nacht zum Sonntag deutlich zu schnell und bei rot über Kreuzungen in Lichtenberg gefahren. Eine Atemalkoholkontrolle ergab 1,3 Promille.

Eine Funkstreife der Polizei.
Eine Funkstreife der Polizei.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Ein 43 Jahre alter Mercedes-Fahrer ist der Polizei in der Nacht zum Sonntag durch rücksichtsloses Fahrverhalten aufgefallen. Die Flucht des alkoholisierten Mannes vor der Polizei endete schließlich an der Lichtenberger Brücke.

Die Polizei wurde in der Nacht zum Sonntag gegen 3.25 Uhr auf den Mercedes-Fahrer aufmerksam, als er an der Kreuzung Blumberger Damm Ecke Alt-Biesdorf mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit einen Einsatzwagen überholte. Daraufhin folgten die Beamten dem Fahrzeug. Dabei ignorierte der Mercedes-Fahrer alle Anhaltesignale sowie das eingeschaltete Blaulicht, wechselte ständig die Fahrstreifen und bremste beim Überqueren von Kreuzungen nicht ab. Schließlich konnten die Polizisten den Mann an der Lichtenberger Brücke stoppen.

Nach Angaben der Polizei schien der Mann alkoholisiert. Die Beamten führten bei ihm eine Atemalkoholkontrolle durch, die einen Wert von etwa 1,3 Promille ergab. Daraufhin wurden Führerschein und Fahrzeugpapiere beschlagnahmt. Der Fahrer musste sich in Polizeigewahrsam einer Blutentnahme unterziehen.

(Tsp)