Berlin-Adlershof : Polizei beschlagnahmt Autos wegen Raserei

Zwei Beamte beobachteten, wie ein Mercedes- und ein Seat-Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit fuhren.

Immer wieder kommt es auf Berlins Straßen zu illegalen Autorennen. Die Strafen wurden inzwischen verschärft.
Immer wieder kommt es auf Berlins Straßen zu illegalen Autorennen. Die Strafen wurden inzwischen verschärft.Foto: imago/Rolf Kremming

Ein illegales Autorennen sollen sich am Freitagabend ein 29-jähriger Seat-Fahrer und ein 32-jähriger Mercedes-Fahrer geleistet haben. Wie die Polizei mitteilte, bemerkten Beamte gegen 22.40 Uhr an der Dörpfeldstraße Ecke Adlergestell ein Reifenquietschen und sahen, wie zwei Fahrzeuge mit hoher Geschwindigkeit auf der Rudower Chaussee Richtung Groß-Berliner Damm fuhren. Die Streife folgte den Fahrzeugen. Anschließend beobachteten die Polizisten, wie der Seat und der Mercedes an einer Ampel am Groß-Berliner Damm bei Rot stehen blieben und, als diese auf Grün schaltete, zunächst verharrten. Dann fuhren die Fahrzeuge mit quietschenden Reifen los und fuhren mit hohem Tempo "Kopf an Kopf" in Richtung Wegedornstraße.

Als die Funkstreife schließlich das Blaulicht einschaltete, verringerten die Fahrer ihre Geschwindigkeit und hielten in der Rudower Chaussee. Die Polizisten nahmen die Personalien der Fahrer auf und beschlagnahmten in Absprache mit Staatsanwaltschaft und Verkehrsermittlungsdienst die beiden Fahrzeuge sowie die Führerscheine der Männer. Diese wurden anschließend entlassen. Wegen eines illegalen Autorennens wird nun ermittelt.

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben