Berlin-Baumschulenweg : Brand in Hofcafé - Verdacht auf Brandstiftung

Nach einem Brand im Hofcafé der Späth'schen Baumschulen ermittelt das Landeskriminalamt. Verletzt wurde niemand. Teile des Cafés wurden zerstört.

Ein Leiterwagen der Berliner Feuerwehr.
Ein Leiterwagen der Berliner Feuerwehr.Foto: imago/Seeliger

Nach einem Brand im Hofcafé der Späth'schen Baumschulen in Baumschulenweg ermittelt ein Brandkommissariat des Landeskriminalamts wegen des Verdachts auf Brandstiftung. Am Sonntagmorgen gegen fünf Uhr hatte ein Mitarbeiter das Feuer entdeckt und die Feuerwehr gerufen, wie die Polizei mitteilte. Verletzt wurde niemand. Der Brand erstreckte sich über die Holzfassade des Cafés bis auf das Dach. Teile des Hauses wurden nach Angaben der Betreiber zerstört.

Die Feuerwehr war zwei Stunden lang mit über 30 Einsatzkräften vor Ort.

Auf ihrer Internetseite bestätigten die Betreiber der Späth'schen Baumschulen den Brand am Sonntag: "Das Hofcafé Späth wird Sie in den nächsten Tagen nicht bewirten können", heißt es dort, die Aufräumarbeiten hätten begonnen.

Die Späth'schen Baumschulen in Treptow sind die älteste Baumschule Berlins. Neben dem Café betreiben diese an der Späthstraße unter anderem einen Hofladen, eine Märchenhütte und einen Kräutergarten.

Im Sommer hatte die Firma bekannt gegeben, mit Teilen ihrer Anbauflächen nach Brandenburg zu ziehen. Zuvor hatte es einen Streit mit der BSR um Straßenreinigungsgebühren gegeben. Pflanzenverkauf, Schaugärten und Veranstaltungen soll es aber weiterhin auf dem Gelände an der Späthstraße geben.