Berlin-Charlottenburg : Autofahrer fährt Fußgänger an und flüchtet

Ein 28 Jahre alter Mann wurde am Montag von einem unbekannten Autofahrer schwer verletzt. Der Fahrer flüchtete vom Unfallort.

Rettungskräfte im Einsatz. (Symbolbild)
Rettungskräfte im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa


Der 28 Jahre alte Fußgänger überquerte gegen 17.25 Uhr die Fahrbahn der Otto-Suhr-Allee an der Kreuzung Richard-Wagner-Straße/ Otto-Suhr-Allee im Berliner Bezirk Charlottenburg bei grüner Ampel. Zeugen berichten, dass aus der Wintersteinstraße ein dunkelfarbiges Auto nach links auf die Otto-Suhr-Allee fuhr und den Fußgänger dort erfasste. Durch den Aufprall stürzte der Mann auf die Fahrbahn, wo er verletzt liegen blieb. Der Autofahrer hielt an, stieg kurz aus, fuhr dann aber gleich weiter. Der 28-Jährige wurde mit schweren Kopfverletzungen zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht.

Lesen Sie mehr aus Charlottenburg-Wilmersdorf

- Der Bezirk trauert um Stadtrat Carsten Engelmann: Kurz vor seinem 54. Geburtstag ist Carsten Engelmann (CDU), Bezirksstadtrat und Vize-Bürgermeister in der City West, seinem Krebsleiden erlegen.

- Sicherheit vor Berlins Grundschulen: Am Verkehrschaos vor Schulen sind oft Eltern beteiligt. Helfen Haltezonen? Es gibt einen konkreten Vorschlag.

- Schirmständer auf Autobahn geworfen: Zwei Jugendliche warfen in der Nacht zum Dienstag einen Schirmständer von der Feuerbachbachbrücke auf die Autobahn 103 in Steglitz. Verletzt wurde niemand.

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben