Update

Berlin-Charlottenburg : Fahrgast in S-Bahn angegriffen

Das Opfer schlief während der Fahrt, als er plötzlich getreten und angeschrien wurde. In Friedrichsfelde Ost griff ein Unbekannter zwei junge Männer an.

Die S-Bahn in Berlin.
Die S-Bahn in Berlin.Foto: dpa

In einer S-Bahn ist am Sonntagmorgen ein Fahrgast angegriffen und verletzt worden. Bundespolizisten nahmen den mutmaßlichen Angreifer, ein 33-jähriger Deutscher, vorläufig fest.

Nach Angaben der Polizei schlief das Opfer in dem S-Bahnzug während der Fahrt vom Bahnhof Bellevue zum Bahnhof Zoologischer Garten. Der Angreifer soll ihn plötzlich angeschrien und gegen den Kopf getreten haben. Andere Fahrgäste schritten ein und hielten ihn von weiteren Angriffen ab. Das Opfer, ein 49-Jähriger, kam ambulant ins Krankenhaus.

Gegen den polizeibekannten mutmaßlichen Angreifer wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Er kam wieder auf freien Fuß.

Auch am Bahnhof Friedrichsfelde Ost kam es am Sonntagmorgen zu einem Übergriff. Die Bundespolizei sucht Zeugen, nachdem ein Unbekannter zwei junge Männer auf einer Fußgängerüberführung geschlagen und einen der beiden mit einem Messer ins Bein gestochen hatte. Das teilten die Ermittler am Montag mit. Der mit einer Stichwunde verletzte 22-Jährige kam ins Krankenhaus. Der Angreifer stieg erst in eine stehende S-Bahn, dann flüchtete er zu Fuß vom Bahnhof. (Tsp)

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de