Update

Berlin-Charlottenburg : Frau schwebt nach Messerangriff weiter in Lebensgefahr

Durch einen Messerstich wurde eine Frau am Freitag in Charlottenburg schwer verletzt. Ein Richter hat den Täter in eine geschlossene Anstalt eingewiesen.

Polizeilicht.
Polizeilicht.Foto: dpa

Die 36-jährige Frau, der ein Mann am Freitagvormittag in Berlin-Charlottenburg ein Messer in den Rücken gestoßen hat, schwebt weiter in Lebensgefahr. Den Täter hat ein Haftrichter am späten Samstagabend in eine geschlossene psychiatrische Klinik eingewiesen.

Wie berichtet, war die 36-Jährige gegen 8.45 Uhr gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten und ihrer vierjährigen Tochter auf dem Gehweg der Charlottenburger Nehringstraße unterwegs, als der ihnen unbekannte Täter plötzlich von hinten auf sie zu kam, offenbar erst das Kind bedrohte und dann auf die Frau einstach. Wenig später teilte die Polizei mit, der Mann sei verwirrt.

Zeugen beobachteten, wie er nach der Tat in seine nahe Wohnung lief. Die 36-Jährige sackte zusammen und wurde von Passanten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte medizinisch betreut. Ein Notarztwagen brachte sie auf die Intensivstation eines Krankenhauses. Der Tatverdächtige wurde von Polizisten in seiner Wohnung festgenommen. Nach Presseberichten soll er schon mehrfach Anwohner im Kiez bedroht haben. (Tsp)