Berlin-Fennpfuhl : Brand in Lichtenberger Supermarkt

Vermutlich ein technischer Defekt im Backshop ließ einen Rewe-Markt im Fennpfuhl in Flammen aufgehen, verletzt wurde niemand.

In der Nacht brannte ein Rewe-Markt in Lichtenberg
In der Nacht brannte ein Rewe-Markt in LichtenbergFoto: Berliner Feuerwehr/Twitter

In der Nacht zu Mittwoch stand im Lichtenberger Ortsteil Fennpfuhl ein Supermarkt der Rewe-Kette in Flammen. Um kurz nach zwei wurde die Feuerwehr in die Bernhard-Bästlein-Straße alarmiert, "schon von weitem sahen unsere Einsatzkräfte die Flammen auf dem Dach", so ein Sprecher - es wurde sofort nachalarmiert.

Insgesamt 90 Einsatzkräfte bekämpften mit sechs Löschfahrzeugen den Brand im Dach und im Verkaufsraum im Bereich des Backshops, nach zwei Stunden waren die Flammen unter Kontrolle. Am Vormittag will die Feuerwehr noch einmal vor Ort kontrollieren, ob noch Glutnester vorhanden sind.

Wo der Brand ausbrach, könne man im Nachhinein nicht erkennen, so der Feuerwehrsprecher - es sei "wie bei der Henne und dem Ei". Zu Schaden gekommen ist bei dem Brand niemand. Die Polizei, die sich um die Ermittlungen von Brandursachen kümmert, geht aber nicht von Brandstiftung aus. "Es sieht nach einem technischen Defekt im Bereich der Bäckerei aus, der das Feuer ausgelöst hat", so ein Sprecher.

Komplett ausgebrannt ist das Gebäude nicht. "Das muss vernünftig gebaut worden sein", erklärt der Sprecher der Feuerwehr - und nennt gleich zwei Discounter-Ketten, von deren "einfachen" Märkten in solchen Fällen kaum etwas übrig bleibe.