Update

Berlin-Friedrichsfelde : Junger Mann stürzt bei Polizeieinsatz aus fünftem Stock zu Tode

Die Berliner Polizei durchsuchte am Freitagnachmittag eine Wohnung in Friedrichsfelde. Zwei Männer stürzten dabei vom Balkon im fünften Stockwerk – einer kam zu Tode.

Foto: Patrick Pleul/dpa

Bei einem Einsatz der Berliner Polizei sind am Freitagnachmittag in Friedrichsfelde zwei Männer aus dem 5. Stockwerk eines Wohnhauses gestürzt. Ein Mann ist dabei zu Tode gekommen, der andere wurde schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus.

Wie die Polizei per Twitter zunächst mitteilte, seien die beiden „junge Männer“ aus dem Fenster eines Mehrfamilienhauses gestürzt. Auf Nachfrage erklärte die Polizei, dass die beiden Männer nicht aus einem Fenster, sondern von einem Balkon gesprungen seien.

Am Abend äußerte sich die Polizei zu den Hintergründen des Vorfalls. Demnach sollte die Wohnung, aus der die beiden Männer gesprungen sind, durchsucht werden. Es hätten richterliche Durchsuchungsbeschlüsse vorgelegen, die von den Einsatzkräften vollstreckt worden seien, teilte die Polizei mit. Möglicherweise wollten die beiden Männer vor der Polizei flüchten und dafür über den Balkon vom fünften Stockwerk auf den Balkon in der Etage darunter springen. Das müsste nun genau geklärt werden, sagte ein Polizeisprecher. 

Angeblich mehrere Vietnamesen festgenommen

Nähere Angaben über die genauen Umstände konnte die Pressestelle der Polizei allerdings nicht machen. Fest steht, dass die Meldung über die Zwischenfall kurz nach 15 Uhr im Lagezentrum der Polizei einging. Der genaue Hergang und die Ursache für den Todesfall müssten nun erst ermittelt werden, sagte ein Polizeisprecher dem Tagesspiegel auf Anfrage.

Wie die B.Z. berichtet soll es sich bei den beiden Männern um Vietnamesen gehandelt haben. Zudem sollen mehrere Vietnamesen festgenommen worden sein. Ob es sich um einen größeren Polizeieinsatz gegen eine Bande gehandelt hat, wollte die Polizei nicht sagen.