Berlin-Friedrichshain : Auseinandersetzung im Straßenverkehr mit Körperverletzung

Nach einem Wortgefecht zweier Frauen kommt es am Samstagnachmittag zu einer Rangelei. Die Jüngere der beiden wird verletzt. Die Polizei ermittelt.

Polizeieinsatzwagen. Symbolbild.
Polizeieinsatzwagen. Symbolbild.Foto: dpa

Am Samstagnachmittag hat es in Friedrichshain eine Auseinandersetzung im Straßenverkehr gegeben, wie die Polizei mitteilte. Zwei Frauen im Alter von 25 und 27 Jahren hielten mit ihren Fahrzeugen nebeneinander an einer roten Ampel in der Landsberger Allee Ecke Petersburger Straße an. Die Ältere der beiden soll der 25-Jährigen vorgeworfen haben, sie in Höhe Conrad-Blenkle-Straße mit ihrem Wagen geschnitten zu haben, so der bisherige Ermittlungsstand. Dabei soll sie aggressiv gewirkt haben und es kam zum Wortgefecht.

Die 27-Jährige soll der 25-Jährigen einen Finger ins Gesicht gehalten haben. Als diese sie bat, ihn wegzunehmen, beschimpfte die Ältere die Jüngere, woraufhin diese ausstieg. Es soll zu einer Rangelei gekommen sein. Der 33-jährige Beifahrer der 27-Jährigen trat hinzu und soll die andere Frau zu Boden geschlagen haben. Auf dem Boden liegend soll die 25-Jährige anschließend von beiden getreten worden sein.

Ein Zeuge geht dazwischen

Ein Zeuge alarmierte die Polizei und ging als Schlichter dazwischen. Die 25-Jährige hatte leichte Kopf- und Beinverletzungen erlitten, mit denen sie sich in ärztliche Behandlung begeben wollte. Die 27-Jährige und ihr Begleiter wurden nach Identitätsfeststellung am Ort entlassen. Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung laufen. (Tsp)