Berlin-Friedrichshain : Polizei fahndet nach Kiosk-Räuber

Im Juli 2018 überfiel ein Mann einen Kiosk in der Marchlewskistraße. Der Täter ist noch immer unbekannt. Nun hofft die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Am Morgen des 24. Julis überfiel dieser Mann einen Kiosk in Friedrichshain.
Am Morgen des 24. Julis überfiel dieser Mann einen Kiosk in Friedrichshain.Foto: Polizei

Mit der Veröffentlichung von Bildern erhofft sich die Berliner Polizei Hinweise aus der Bevölkerung. Am Morgen des 24. Julis 2018 soll der Abgebildete einen Kiosk in der Marchlewskistraße betreten und den damals 19-jährigen Angestellten mit einem Messer bedroht haben. Anschließend flüchtete er mit dem zuvor geforderten Geld. Der Mitarbeiter blieb unverletzt. Der Gesuchte hat auffällige Tätowierungen an der linken Hand, die die Schriftzüge „LUCA“ und „T.M.R.“ zeigen.

Das sind die Tätowierungen des Tatverdächtigen.
Das sind die Tätowierungen des Tatverdächtigen.Foto: Polizei

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

-etwa 190 cm groß
-30 bis 40 Jahre alt
-sprach akzentfrei deutsch
-hat dunkle, kurze Haare und eine kräftige Statur
-er trug eine Sonnenbrille, eine schwarze Jacke und eine schwarze Hose sowie ein T-Shirt mit hellem Aufdruck und dunkle Schuhe mit heller Sohle

Die Polizei fragt:
-Wer kennt den Gesuchten und/oder kann Angaben zu dessen Aufenthalt geben?
-Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Direktion 5, Friesenstraße 16 in 10965 Berlin-Kreuzberg unter der Rufnummer (030) 4664- 573100 (innerhalb der Bürodienstzeit) oder (030) 4664-571100 (außerhalb der Bürodienstzeit), per Fax (030) 4664-573199, die Internetwache oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (Tsp)

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de