Berlin-Hellersdorf : Kind bei Unfall verletzt – Fahrer zu Fuß geflüchtet

Ein Audi-Fahrer erfasste in Hellersdorf am Freitagabend einen siebenjährigen Jungen. Der Autofahrer alarmierte die Rettungskräfte, entfernte sich aber dann vom Unfallort.

Polizeieinsatzwagen. Symbolbild.
Polizeieinsatzwagen. Symbolbild.Foto: dpa

Bei einem Verkehrsunfall am Freitagabend in Hellersdorf wurde ein siebenjähriger Junge verletzt. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Berliner Polizei und Angaben von Zeugen befuhr ein Mann mit einem Audi gegen 19.50 Uhr die Heidenauer Straße in Richtung Rathener Straße und bog nach rechts in diese ab. Dabei erfasste er den kleinen Jungen, der mit seinem Fahrrad vom Gehweg kommend auf die Rathener Straße fuhr.

Der unbekannte Autofahrer parkte das Fahrzeug und ging zurück zu der Unfallstelle. Alarmierte Rettungskräfte der Feuerwehr versorgten den verletzten Siebenjährigen. Als die Polizei eintraf, hatte sich der Autofahrer vom Unfallort entfernt. Wie sich herausstellte, war der Audi bereits außer Betrieb gesetzt und die Siegel des Kennzeichens waren gefälscht. Das Auto wurde beschlagnahmt. Der Junge kam zur Beobachtung in ein Krankenhaus. (Tsp)