Berlin-Kreuzberg : Görlitzer Park: Mann mit Messer schwer verletzt

Ein Streit zwischen zwei Männern eskaliert, plötzlich hat einer ein Messer im Po. Er muss ins Krankenhaus.

Polizeibeamte im Görlitzer Park in Friedrichshain-Kreuzberg.
Polizeibeamte im Görlitzer Park in Friedrichshain-Kreuzberg.Foto: Paul Zinken/dpa

Am Freitagnachmittag wurde in Kreuzberg ein Mann mit einem Messer verletzt. Wie die Polizei am Samstagmorgen mitteilte, geriet ein 18-Jähriger gegen 17.15 Uhr an einem Eingang des Görlitzer Parks in der Nähe der Forster Straße, Ecke Wiener Straße mit einem bisher Unbekannten in einen Streit.

In der Folge zog der Mann ein Messer hervor und stach dem 18-Jährigen damit in den Po. Anschließend flüchtete der Angreifer durch den Park und entkam. Herbeigerufene Polizisten leisteten erste Hilfe, bis ein alarmierter Rettungswagen eintraf und den Verletzten zur Behandlung in ein Krankenhaus brachte. Das Opfer befindet sich nach Polizeiangeben nicht in Lebensgefahr. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Tsp)

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de