Update

Berlin-Kreuzberg : Mann fährt mit Auto in Lokal – Polizei geht von Unfall aus

Wohl doch kein Vorsatz: Die Mordkommission ermittelte, weil in Kreuzberg ein 32-Jähriger am Montag mit seinem BMW in einen Imbiss gefahren ist.

Symbolbild.
Symbolbild.Foto: dpa/Archiv

Sieben Verletzte und eine zerstörte Schaufensterscheibe: Das ist die Bilanz eines Vorfalls, der sich am Montagmittag in der Charlottenstraße in Kreuzberg ereignet hat. Ein 32-jähriger BMW-Fahrer fuhr beim Einparken so heftig zurück, dass er mehrere Personen erfasste, die dort vor einem Lokal saßen. Die leicht Verletzten wurden von Rettungskräften zur ambulanten Behandlung in Kliniken gebracht.

Erste Ermittlungen der Polizei ergaben, dass es zuvor einen Streit zwischen dem Fahrer und den Verletzten um eine Parklücke gegeben haben soll. Die Mordkommission sollte herausfinden, ob der Mann vorsätzlich gehandelt hat - und kam zu dem derzeitigen Schluss, dass es sich um einen Unfall handelt. Die Ermittlungen werden daher von der Kripo weitergeführt, wie die Polizei Berlin am Dienstag mitteilte.

Der Autofahrer war nach dem Vorfall kurzzeitig in Gewahrsam genommen worden, das Auto wurde sichergestellt.

Am Sonntagabend war ein alkoholisierter Rentner mit seinem Cadillac in den Vorgarten eines Restaurants in Moabit gefahren und hatte dabei zwei Menschen schwer verletzt. (Tsp)

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben