Berlin-Kreuzberg : Mann tritt Radfahrer vom Rad und attackiert Polizisten

Ein 21-Jähriger holte zunächst einen 33-Jährigen von seinem Rad und schlug auf ihn ein. Anschließend beschädigte er ein Auto und schlug auf Polizisten ein.

Eine Funkstreife der Polizei.
Eine Funkstreife der Polizei.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

In der Nacht zu Dienstag hat die Berliner Polizei einen Mann in Kreuzberg festgenommen, weil er einen Radfahrer verletzte und auf Polizisten einschlug. Der 21-Jährige soll gegen 2.30 Uhr einen 33-jährigen Radfahrer in der Oppelner Straße von seinem Fahrrad getreten und ihn mit Fäusten geschlagen haben. Der 33-Jährige erlitt schwere Verletzungen am Kopf und am Bein und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Als der 21-Jährige im Anschluss eine Sachbeschädigung an einem Auto beging, machten Zeugen Polizisten auf den Mann aufmerksam. Als die Beamten die Identität des Mannes feststellen wollten, versuchte dieser auf die eingesetzten Beamten einzuschlagen, verfehlte sie jedoch. Die Polizisten nahmen den Mann vorläufig fest und brachten ihn für die weiteren polizeilichen Maßnahmen in Gewahrsam. Dort versuchte der 21-Jährige nochmals, die Einsatzkräfte anzugreifen.

Nach Identitätsfeststellung wurde der mutmaßliche Täter aus dem Polizeigewahrsam entlassen. (Tsp)

26 Kommentare

Neuester Kommentar