Update

Berlin-Kreuzberg : Wieder Menschen auf Dach der Gerhart-Hauptmann-Schule

Am Montagmittag zeigten sich wieder Menschen auf dem Dach der ehemals besetzten Schule. Doch die Polizei musste nicht eingreifen.

Tagelang harrten Flüchtlinge auf dem Dach der Gerhart-Hauptmann-Schule aus (Archiv).
Tagelang harrten Flüchtlinge auf dem Dach der Gerhart-Hauptmann-Schule aus (Archiv).Foto: dpa

Am Montagmittag bot sich in Kreuzberg ein bekanntes Bild: eine Gruppe von Menschen auf dem Dach der Gerhart-Hauptmann-Schule. Gegen 13 Uhr informierte der vom Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg engagierte Sicherheitsdienst des Gebäudes die Polizei, die vorsorglich Beamte in die Ohlauer Straße schickte. Mehrere Bewohner sollen versucht haben, in einen gesperrten Bereich des Schulgebäudes vorzudringen, der zurzeit umgebaut wird. Dies sei durch den Sicherheitsdienst verhindert worden.

Schnell machte das Gerücht die Runde, Flüchtlinge, die die Schule monatelang besetzt hatten, seien nach dem Abzug aus der St.-Thomas-Kirche am Sonntagabend in die Schule zurückgekehrt. Es stellte sich aber heraus, dass es sich bei den Dachsteigern um Bewohner des Hauses handelte. Nach eigenen Angaben musste die Polizei nicht eingreifen.

Momentan wohnen noch immer Flüchtlinge in der ehemaligen Schule. Jeweils acht Sicherheitsleute sind rund um die Uhr auf dem Gelände und regeln den Zutritt. Das Gebäude soll zu regulären Flüchtlingsunterkünften und einem Flüchtlingszentrum ausgebaut werden. (jkw)

Die verhinderte Räumung der Gerhart-Hauptmann-Schule 2014
Im Sommer 2014 herrscht um die besetzte Schule in der Ohlauer Straße eine Art Ausnahmezustand. Die anberaumte Räumung wurde abgebrochen, als Geflüchtete damit drohten, vom Dach zu springen.Weitere Bilder anzeigen
1 von 66Foto: dpa
29.09.2017 17:34Im Sommer 2014 herrscht um die besetzte Schule in der Ohlauer Straße eine Art Ausnahmezustand. Die anberaumte Räumung wurde...

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben