Berlin-Lichtenberg : Schlägerei bei AfD-Infoveranstaltung

Drei AfD-Anhänger und ein 32-jähriger Mann gerieten in Streit, als die Partei mit einem Infoteam und zwei Mitgliedern des Abgeordnetenhauses durch Lichtenberg zog. Mehrere Anzeigen wurden erstattet.

Die Polizei im Einsatz (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz (Symbolbild)Foto: Patrick Pleul/dpa

Samstagvormittag kam es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen einem 32-Jährigen und mehreren AfD-Anhänger in der Große-Leege-Straße in Lichtenberg. Nach AfD-Angaben war dort ein Bürgerinfo-Team mit zwei Mitgliedern des Abgeordnetenhauses, Christian Buchholz und Herbert Mohr, unterwegs.

Der Polizei zufolge soll es erst zu einem Streit zwischen drei Flyer-Verteilern und dem anderen Mann gekommen sein, der dann dazu führte, dass die Beteiligten aufeinander einschlugen.

Der 32-Jährige gibt an, von den AfD-Anhängern getreten und geschlagen worden zu sein, als er bereits am Boden lag. Er und die drei Flyer-Verteiler wurden leicht verletzt, sagte ein Polizeisprecher. Insgesamt erstatteten die Beteiligten drei Anzeigen, zwei wegen Körperverletzung und eine wegen gefährlicher Körperverletzung.

Die AfD-Fraktion des Abgeordnetenhauses Berlin veröffentlichte eine Pressemitteilung auf ihrer Facebook-Seite. Der Sprecher der AfD-Fraktion, Thorsten Elsholtz, sagte dem Tagesspiegel, dass die Abgeordneten nicht an den Handgreiflichkeiten beteiligt gewesen seien.

Autor

36 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben