Berlin-Mitte : Nach Raub auf Späti: Polizei fahndet

Die Polizei hat ein Überwachungsvideo des Raubüberfalls veröffentlicht. Das Tätertrio soll auch in andere Raubüberfälle verwickelt sein.

Einer der Verdächtigen.
Einer der Verdächtigen.Foto: Polizei Berlin

Nach einem Raubüberfall auf einen Spätkauf in Tiergarten am 7. Dezember letzten Jahres fahndet die Berliner Polizei nun mit Foto und Video einer Überwachungskamera nach den Verdächtigen.

In der Gabriele-Tergit-Promenade sollen zwei der drei abgebildeten Männer am besagten Abend um 0.15 Uhr mittels Waffe und Messer von dem Spätiverkäufer Geld gefordert haben, während der Dritte an der Tür Schmiere gestanden haben soll. Danach ergriffen die Täter mit der Beute die Flucht. Der damals 47-jährige Verkäufer blieb unverletzt. Das Trio steht im Verdacht, auch weitere Raubtaten begangen zu haben.

Die Polizei fahndet mit Bildern aus der Überwachungskamera.
Die Polizei fahndet mit Bildern aus der Überwachungskamera.Foto: Polizei Berlin

Auf ihrer Website hat die Polizei das Überwachungsvideo veröffentlicht. Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Der erste Täter soll ca. 20 Jahre alt und 170 cm groß sein und eine korpulente Statur und schwarze Haare haben. Der zweite Täter wird als ca. 20 Jahre alt, 165 cm groß, mit schlanker Statur und schwarzen Haaren beschrieben. Der dritte Täter soll ca. 16 Jahre alt und 160 cm groß sein und ebenfalls schlanke Statur und schwarze Haare haben.

Die Kriminalpolizei fragt:

  • Wer kann Angaben zur Identität der abgebildeten Männer und/oder zu ihren Aufenthaltsorten machen?
  • Wer kann weitere sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt das Raubkommissariat der Direktion 3 in der Perleberger Straße in Berlin-Moabit unter der Rufnummer (030) 4664-373110 (zu Bürodienstzeiten), (030) 4664-371100 (außerhalb der Bürodienstzeiten) per Telefax unter der Nummer (030) 4664-373199, per E-Mail an dir3k31@polizei.berlin.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

(Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar