Berlin-Mitte : Radfahrer nach Unfall in Lebensgefahr

Bei einem Verkehrsunfall in Berlin-Mitte ist am Donnerstagabend ein Radfahrer lebensgefährlich am Kopf verletzt worden.

Berliner Rettungsdienst im Einsatz. (Symbolbild)
Berliner Rettungsdienst im Einsatz. (Symbolbild)Foto: picture alliance / dpa

Bei einem Verkehrsunfall in Berlin-Mitte ist am Donnerstagabend, 19 Uhr, ein Radfahrer lebensgefährlich am Kopf verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war ein 65-Jährige im Auto unterwegs - der 32 Jahre alte Radfahrer fuhr ebenfalls auf der Mohrenstraße in Richtung Glinkastraße, wo es an der Kreuzung zum Unfall kam. Der Radler war laut Polizei stehen geblieben, um den vorfahrtsberechtigten Querverkehr passieren zu lassen. Der Autofahrer fuhr laut Zeugen nach rechts in die Glinkastraße und übersah den Radfahrer: Der 32-Jährige wurde durch die Wucht des Aufpralls auf die gegenüberliegende Fahrbahnseite geschleudert. Er kam mit einem Notarztwagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der 65-Jährige blieb unverletzt.

35 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben