Berlin-Mitte : Streitschlichter am Gendarmenmarkt durch Messerstich schwer verletzt

Bei einer Auseinandersetzung vor dem Schauspielhaus erleiden zwei Männer Verletzungen. Ein 50-Jähriger muss notoperiert werden.

Krankenwagen mit Blaulicht (Symbolbild).
Krankenwagen mit Blaulicht (Symbolbild).Foto: dpa

Durch einen Messerstich in die Brust wurde 50-Jähriger am Mittwochabend auf dem Gendarmenmarkt lebensbedrohlich verletzt. Zeugen berichteten, gegen 23.20 Uhr einen Streit zwischen zwei Männern beobachtet zu haben, die zuvor mit Begleitern in zwei Gruppen auf der Treppe vor dem Schauspielhaus gesessen hatten.

Während der Auseinandersetzung zog einer der beiden Männer ein Messer und verletzte sein Gegenüber, einen 47-Jährigen, an der Hand. Als daraufhin ein 50 Jahre alter Begleiter des Verletzten einschritt, erhielt er einen Messerstich in die Brust.

Er musste im Krankenhaus notoperiert werden, schwebt aber nach Angaben der Polizei nicht mehr in Lebensgefahr. Die Handverletzung des 47-Jährigen wurde ambulant behandelt. Die Gruppe des unbekannten Angreifers flüchtete. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (Tsp)