Berlin-Neukölln : 23-Jähriger durch Messerstiche schwer verletzt

Ein 20-Jähriger soll den Mann erst geschlagen und ihm dann in den Rücken gestochen haben. Polizisten nahmen den mutmaßlichen Täter vorübergehend fest.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: Patrick Pleul/dpa

Ein 20-Jähriger soll am Montagabend in einem Neuköllner Spätkauf auf einen 23-Jährigen eingestochen haben. Wie die Polizei mitteilte, hatte das Opfer zuvor in dem Geschäft in der Karl-Marx-Straße mit einem 15-Jährigen gestritten. Zeugen gaben den Ermittlern gegenüber an, dass daraufhin dessen älterer Bruder hinzukam. Dieser soll den 23-Jährigen erst mit der Faust geschlagen und dann mit einem Messer in den Rücken gestochen haben. Der mutmaßliche Angreifer wurde festgenommen, konnte aber später wieder gehen. Der Verletzte wurde in eine Klinik aufgenommen, Lebensgefahr soll nicht bestehen. (Tsp)