Berlin-Neukölln : Jugendliche schießen mit Schreckschusswaffen auf Polizisten

In der High-Deck-Siedlung in Neukölln feuerten Jugendliche auf einen Streifenwagen. Die Polizisten forderten Verstärkung an und wurden dann abermals beschossen.

Blaulicht (Symbolbild)
Blaulicht (Symbolbild)Foto: dpa

Der Vorfall ereignete sich am Montagabend gegen 19 Uhr an der Kreuzung Sonnenallee/Michael-Bohnen-Ring in Neukölln. Ein Einsatzwagen der Polizei war auf dem Weg zu einem Verkehrsunfall, als mehrere Jugendliche mit Schreckschusswaffen in Richtung des Polizeifahrzeugs schossen. Nach Angaben der Polizei ging es um eine Gruppe von rund 20 Jugendlichen, die sich auf den Verbindungswegen der High-Deck-Siedlung befanden. Aus dieser Gruppe schossen drei auf die Polizisten, die anderen feuerten die Schießenden an.

Die Beamten zogen sich zunächst zurück und forderten Unterstützung an. Gemeinsam mit einem weiteren Einsatzwagen fuhren die Polizisten zurück zu der Kreuzung und wurden abermals massiv beschossen. Durch den Beschuss wurde ein parkendes Fahrzeug in Brand gesetzt. Die Täter flüchteten, als die Polizisten mit weiteren Unterstützungskräften die Gegend absuchten. Die Polizeibeamten blieben unverletzt. Die Ermittlungen wegen besonders schwerem Landfriedensbruchs und Brandstiftung dauern an. (Tsp)

41 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben