Berlin-Neukölln : Kellerbrand in Hochhaus

Nachdem Nachts ein Feuer im Keller eines Neuköllner Hochhauses ausgebrochen war, mussten sieben Bewohner verletzt im Krankenhaus behandelt werden.

Feuerwehr im Einsatz (Symbolbild).
Feuerwehr im Einsatz (Symbolbild).Foto: Paul Zinken/dpa

Um 1.35 Uhr am Dienstagmorgen wurde die Berliner Feuerwehr zu dem Brand in Neukölln gerufen: mehrere Kellerräume des zwölfgeschossigen Hochhauses in der Fritz-Erler-Allee hatten Feuer gefangen. Insgesamt wurden 25 Personen aus dem Haus gerettet, sieben von ihnen wurden zur weiteren Versorgung in Krankenhäuser gebracht.

Gegen 6 Uhr wurde der Einsatz dann an die Polizei übergeben, die am Dienstag die weiteren Ermittlungen zur Brandursache führt.

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de