Berlin-Neukölln : Mann soll Ehefrau getötet haben

Die Tochter befürchtete das Schlimmste: Weil sie ihre Mutter nicht erreichen konnte, alarmierte sie die Polizei. Die fand ihre getötete Mutter.

Schild des LKA Berlin. (Symbolfoto)
Schild des LKA Berlin. (Symbolfoto)Foto: Ole Spata dpa/lbn

Die 20-Jährige rief gegen 4 Uhr früh am Sonntag bei der Polizei an und berichtete, dass sie die Wohnungstür ihrer Eltern nicht aufschließen könne. Schnell kam die Polizei in die Neuköllner Jansastraße, Feuerwehrleute brachen die Tür auf. Im Schlafzimmer entdeckten die Einsatzkräfte die 54-Jährige tot. Die Verletzungen deuten auf eine Gewalttat hin. Darüber hinaus fanden Polizisten in der Wohnung den 48-jährigen Ehemann bewusstlos auf. Dieser wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen der 8. Mordkommission richten sich derzeit gegen ihn, weitere Personen sollen nicht beteiligt gewesen sein, da die Tür von innen verriegelt war. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Tötungsdelikt aus. Wieso der Ehemann bewusstlos war, konnte das Präsidium am Sonntag nicht beantworten, dies sei "Gegenstand der Ermittlungen", hieß es lediglich. Ein Suizidversuch ist also möglich.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben