Berlin-Neukölln : Pkw und Motorräder ausgebrannt

In einer schmalen Wohnstraße brannten in der Nacht zu Donnerstag mehrere Fahrzeuge. Auch Fassaden und Fenster der umliegenden Häuser wurden beschädigt.

Feuerwehr im Einsatz (Symbolbild).
Feuerwehr im Einsatz (Symbolbild).Foto: Paul Zinken/dpa

In Neukölln brannten in der Nacht zu Donnerstag mehrere Fahrzeuge lichterloh. Wie die Berliner Feuerwehr am Morgen mitteilte, brannten in der Nacht drei Pkw und zwei Motorräder in der Widderstraße - eine schmale Wohnstraße unweit des S-Bahnhofs Köllnische Heide. Um 0.09 Uhr seien die Einsatzkräfte alarmiert worden, sagte ein Feuerwehrsprecher. Gegen 0.39 sei der Brand unter Kontrolle gewesen. Verletzt wurde niemand.

Haben Sie Lust, jemanden kennenzulernen, der Fragen ganz anders beantwortet als Sie? Dann machen Sie mit bei „Deutschland spricht”. Mehr Infos zu der Aktion auch hier:

Nach Polizeiangaben ist das Feuer von einem Hyundai auf die Fahrzeuge übergegriffen, wobei zwei Motorräder und ein Pkw größtenteils ausbrannten. Ein Anhänger, fünf weitere Fahrzeuge sowie die Fassaden und Fenster der umliegenden Häuser wurden ebenfalls beschädigt. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt hat den Fall übernommen, offenbar gehen die Ermittler derzeit nicht von einer politisch motivierten Tat aus. (Tsp)