Berlin-Neukölln : Schwerverletzter nach Kampf im Gleisbett

In der Nacht zum Sonntag geraten zwei Männern am U-Bahnhof Boddinstraße in Streit. Sie kämpfen im Gleisbett – bis einer der beiden an die Stromschiene gerät.

Foto: dpa/Archiv

In der Nacht zum Sonntag kam es Sonntagmorgen kam es in Neukölln zu einer wechselseitigen Körperverletzung. Im Gleisbett des U-Bahnhofs Boddinstraße entdeckten drei Passanten einen bewusstlosen Mann.

Sie alarmierten Polizei und Rettungskräfte und begannen mit der Reanimation auf dem Bahnsteig. Notarzt und Rettungsassistent übernahmen nach ihrer Ankunft. Der Mann wurde vom Notarzt zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Zustand des Unbekannten soll kritisch sein.

Sturz ins Gleisbett

Anschließende Ermittlungen ergaben, dass der Schwerverletzte auf dem Bahnsteig zuvor eine leere Flasche weggetreten und damit einen anderen Mann getroffen hatte. Daraufhin kam es zwischen beiden zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf die Männer ins Gleisbett stürzten.

Dort setzte sich die Auseinandersetzung zunächst fort. Offenbar geriet der später Gefundene dann in die Stromschiene und blieb regungslos liegen. Anschließend ergriff der andere Mann die Flucht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar