Berlin-Neukölln : Vor Erdogan-Besuch: Brandanschlag auf türkischen Bildungsverein

Unbekannte haben Steine und einen Brandsatz auf einen türkischen Bildungsverein in Neukölln geworfen. Es gibt wohl einen Zusammenhang mit dem Erdogan-Besuch.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: Kitty Kleist-Heinrich

In der Nacht zum Donnerstag haben Unbekannte einen türkischen Bildungsverein in der Reuterstraße in Neukölln angegriffen, wie die B.Z. berichtet und die Berliner Polizei bestätigt. Sie warfen Steine in die Fensterscheiben und zündeten einen Brandsatz.

Das Feuer wurde von Anwohnern gelöscht, sodass der Schaden begrenz werden konnte. Vor dem Verein sprühten die Täter mit Farbe "Für Afrin" und "Seri Hilde" auf den Boden. Im Januar waren türkische Bodentruppen in der nordsyrischen Region Afrin einmarschiert, um die Kurdenmiliz YPG aus dem Gebiet zu vertreiben. Ankara stuft sie als Ableger der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK ein.

Die Tat in Neukölln wird im Zusammenhang mit dem Besuch des türkischen Präsidenten Recep Erdogan und den Auseinandersetzungen zwischen Türken und Kurden gesehen.