Berlin-Reinickendorf : Bankeinbruch: Diebe gelangen durch Keller in Tresorraum

Durch einen Wohnhauskeller in den Tresorraum: Vier Männer sind am Montag in eine Reinickendorfer Bank eingebrochen und konnten unerkannt fliehen.

In Schöneberg wurde am Dienstagmorgen ein Supermarkt überfallen.
In Schöneberg wurde am Dienstagmorgen ein Supermarkt überfallen.Foto: Archiv

Vier Männer sind am Montag in eine Reinickendorfer Bank eingebrochen und haben den Inhalt einiger Schließfächer entwendet.

Nach Angaben der Polizei verschafften sich die vier Tatverdächtigen am Montagmittag gegen 13.50 Uhr gewaltsam Zugang zum Tresorraum der Bank in der Residenzstraße. Über mehrere Kellerräume eines Wohnhauses gelangten sie in die Bank und öffneten wenige Schließfächer. Dann flüchteten sie mit der Beute über ein Vordach in Richtung Mittelbruchzeile.

Die Kriminalpolizei fahndet nach vier Verdächtigen

Drei der vier Einbrecher trugen nach Zeugenaussagen schwarze Kleidung und eine schwarze Kopfbedeckung. Die vierte tatverdächtige Person soll eine olivgrüne, hüftlange Jacke getragen haben.

Diese vierte Person soll südländisch aussehen, 25 bis 28 Jahre alt und zwischen 180 und 185 Zentimeter groß sein. Außerdem beschrieben Zeugen den Verdächtigen als schlank, er soll schwarze, kurze Haare und einen Dreitagebart, zudem dunkle Flecken und eventuell Narben im Bereich der Wangen haben.

Möglicher Zusammengang zu früheren Taten

Die Ermittler bitten um Hinweise von Personen, die den Einbruch und die Flucht der Männer beobachtet haben oder weitere Hinweise geben können. Im Zusammenhang mit dem Einbruch in Reinickendorf prüft die Polizei einen möglichen Zusammenhang zu vorausgegangenen Taten.

Hinweise nimmt das Einbruchkommissariat des Landeskriminalamtes am Tempelhofer Damm 12 in 12101 Berlin-Tempelhof unter der Telefonnummer (030) 4664 – 944320 oder eine andere Polizeidienststelle an. (Tsp)

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de