Berlin-Reinickendorf : Supermarkt mit Machete überfallen

Am Mittwoch Vormittag bedrohte ein 27-Jähriger Mann im Märkischen Viertel eine Kassiererin mit einer Machete und floh anschließend aus dem Geschäft. Weit kam er allerdings nicht.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: dpa

Heute Vormittag überfiel im Märkischen Viertel ein 27-jähriger Mann die Kassiererin eines Supermarktes. Nach den bisherigen Ermittlungen und Zeugenaussagen betrat der Mann gegen 10.30 Uhr den Verkaufsraum der Filiale am Senftenberger Ring und ging auf die Kasse der 51-jährigen Mitarbeiterin zu. Dort soll er sich eine Einkaufstüte gegriffen haben und habe die Kassiererin aufgefordert, ihre Kasse zu öffnen und ihm den Inhalt zu geben. Als die Angestellte der Aufforderung zunächst nicht nachkam, habe der 27-Jährige eine Machete hervorgezogen, ihr damit gedroht und mehrfach mit der Machete auf den Kassenbereich geschlagen.

Körperlich verletzt wurde niemand

Mehr zum Thema

Nachdem der Angreifer nach entsprechenden Drohungen auch noch Geld aus drei anderen Kassen erbeutet hatte, flüchtete er in Richtung Senftenberger Ring aus dem Geschäft. Einem Sicherheitsmitarbeiter des Marktes gelang es, dem 27-Jährigen zu folgen, sodass alarmierte Polizisten der 35. Einsatzhundertschaft den Verdächtigen vor dessen Wohnhaus im Senftenberger Ring festnehmen konnten. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden sie die Beute und die Machete. Der Festgenommene wurde für das Raubkommissariat der Direktion 1 eingeliefert, das die weiteren Ermittlungen übernommen hat. Körperlich verletzt wurde niemand. Die 51-jährige Kassiererin erlitt einen Schock und wollte sich selbständig in ärztliche Behandlung begeben.