Berlin-Schöneberg : Unbekannter schneidet Fahrgast mit Spielkarte ins Gesicht

Wegen gefährlicher Körperverletzung sucht die Bundespolizei nach dem Angreifer, der am Bahnhof Schöneberg entkam.

Die S-Bahn in Berlin.
Die S-Bahn in Berlin.Foto: dpa

Mit einer Spielkarte hat ein unbekannter Mann am Sonntagnachmittag gegen 13 Uhr einen Mann in der S-Bahn verletzt. Ein 29-jähriger Syrer erlitt dabei eine fünf Zentimeter lange Schnittwunde im Gesicht, die in einem Krankenhaus behandelt werden musste.

Wie die Bundespolizei mitteilte, soll der Unbekannte zuvor brüllend mit einem Taschenmesser in der Hand durch den Zug der Linie S1 gelaufen sein und sich dann neben den 29-Jährigen gesetzt haben. Dabei soll der Unbekannte ihn in einer "unverständlichen Sprache" angesprochen haben. Als der Mann sich wegdrehte, zog er ihm mit der Spielkarte über das Gesicht. Der Angreifer entkam am Bahnhof Schöneberg.

Die Bundespolizei sucht nun nach dem Mann und bittet die Bevölkerung um Mithilfe: Zeugenaussagen zufolge soll er mutmaßlich dem Obdachlosenmilieu zugehören, etwa 30 Jahre alt und 1,80 Meter groß sein. Er trug eine dunkle Jacke mit Karomuster. Gegen ihn wird gegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Berlin-Ostbahnhof unter der Rufnummer 030 / 2977790 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Zudem kann auch die kostenlose Servicenummer der Bundespolizei (0800 / 6 888 000) genutzt werden.