Berlin-Steglitz : Schirmständer auf Autobahn geworfen

Zwei Jugendliche warfen in der Nacht zum Dienstag einen Schirmständer von der Feuerbachbachbrücke auf die Autobahn 103 in Steglitz. Verletzt wurde niemand.

Eine Funkstreife der Polizei (Symbolbild).
Eine Funkstreife der Polizei (Symbolbild).Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Gegen 01.00 Uhr beobachtete eine Passantin in Steglitz, wie zwei Jugendliche den Ständer eines Sonnenschirms von der Feuerbachbrücke auf die nächtliche Autobahn warfen. Sie alarmierte die Polizei, die wenig später die beiden 15 und 16 Jahre alten Jugendlichen in der Nähe fassen konnte. Weder durch den Wurf, noch durch den auf der Autobahn liegenden Gegenstand, wurde jemand verletzt. Die Polizei entfernte den Schirmständer und übergab die Zwei an ihre Mütter.

- Verdacht auf illegales Autorennen: Ein Mercedes-Fahrer bedrängte Autos, fuhr riskant, doch dann bremste ihn die Ampel aus. Er und seine drei Freunde durften anschließend laufen.

- 130 km/h auf Autobahnen? Warum ein Tempolimit nicht zu gering sein darf: Eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 130 km/h auf der Autobahn sei gut für Mensch und Klima, sagen Experten. Langsam fahren kann jedoch auch gefährlich sein.

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben