Update

Berlin-Tempelhof : Betrunkener Bundeswehrsoldat attackiert Polizisten

Vier Betrunkene randalieren, einer schlägt auf einen Polizisten ein. Pikant: Der Angreifer ist Soldat bei der Bundeswehr.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Ein Mann ist in der Nacht zu Freitag in Tempelhof festgenommen worden, nachdem er einen Polizisten angegriffen hatte. Gegen 1 Uhr wurden Zivilfahnder in die Boelckestraße alarmiert, weil mehrere Männer an der Ecke zum Bayernring randalierten. Vor Ort trafen die Beamten auf vier betrunkene Männer im Alter von 21, 24, 26 und 27 Jahren, von denen sich der 24-Jährige "unkooperativ, aggressiv und laut" verhalten habe.

Die Fahnder gaben sich als Polizisten zu erkennen, da rempelte ein fünfter Mann einen der Beamten von hinten an und versuchte anschließend, ihn ins Gesicht zu schlagen. Diesem ersten Schlag wich der Polizist aus, ein zweiter traf ihn am Unterkiefer. Woraufhin zwei Kollegen Reizgas einsetzten, den 29-jährigen Angreifer niederdrückten und ihm Handschellen anlegten.

Angreifer vermutlich Bundeswehrsoldat

Besonders pikant: Dem Tweet eines Bild-Reporters zufolge handelt es sich bei dem Angreifer um einen Bundeswehrsoldaten. Soldaten unterliegen auch im Urlaub einer Wohlverhaltenspflicht, ein Vorfall wie dieser kann zur Degradierung führen, zu einem Disziplinarverfahren - oder zum Rausschmiss. Dass es sich bei dem Angreifer um einen Bundeswehrsoldaten handelt, wollte die Polizei auf Nachfrage mit Verweis auf Persönlichkeitsrechte nicht bestätigen.