Berlin-Wilmersdorf : Polizei beendet illegales Autorennen

Zwei Autofahrer stellten sich am Freitagabend an der Haltelinie auf, ließen ihre Motoren heulen und fuhren mit quietschenden Reifen los. Ein drittes Auto folgte.

Polizeieinsatzwagen. Symbolbild.
Polizeieinsatzwagen. Symbolbild.Foto: dpa

Die Berliner Polizei hat am Freitagabend in Wilmersdorf ein illegales Autorennen beendet. Gegen 19.30 Uhr bemerkten die Polizisten an einer Ampel am Fehrbelliner Platz, wie sich zwei Autofahrer mit ihrem BMW und Renault an der Haltelinie aufstellten, bei Grün mit aufheulenden Motoren und quietschenden Reifen losfuhren und auf den Hohenzollerndamm in Richtung Zehlendorf stark beschleunigten.

Den beiden Fahrzeugen folgte zudem ein VW, der ebenfalls stark beschleunigt wurde. Die Zivilstreife folgte dem Trio und schaltete Blaulicht und Martinshorn ein. Alle drei Fahrzeuge bogen nach links in die Sächsische Straße ab. Dort signalisierten die Beamten zunächst dem Golf-Fahrer, anzuhalten. Als kurze Zeit später der 25-jährige BMW-Fahrer und der 24 Jahre alte Renault-Fahrer angehalten wurden, flüchtete der VW-Fahrer vom Ort. Der 24- und der 25-Jährige wurden vor Ort kontrolliert und konnten ihren Weg ohne Autos und Führerscheine zu Fuß fortsetzten. (Tsp)