Update

Berliner Umland : Zwei junge Leute sterben bei Unfall in Schönefeld

Ein 18-Jähriger verlor in der Nacht die Kontrolle über sein Auto. Eine Jugendliche und ein junger Mann, die im Auto saßen, starben noch in den Trümmern.

Jan Wendt
Notarzteinsatz - Symbolbild.
Notarzteinsatz - Symbolbild.Foto: picture alliance / dpa

Zwei junge Menschen sind bei einem Autounfall bei Berlin gestorben. Ein 18-Jähriger hatte in der Nacht zum Freitag im brandenburgischen Schönefeld die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war mit voller Wucht in einen Baum gekracht. Die Kollision hatte sich in den frühen Morgenstunden gegen 3.18 Uhr ereignet. Seine beiden Mitfahrer, eine 16-jährige Jugendliche und ein 20-jähriger Mann, verloren bei dem Unfall ihr Leben und starben in den Trümmern. Reanimationsversuche scheiterten. Der Fahrer überlebte. Er konnte aus dem Auto befreit und mit einem Rettungshubschrauber in eine Berliner Klinik geflogen werden.

Alle drei Fahrzeuginsassen stammen aus der Gemeinde Schönefeld, von der Kleinziethen ein Ortsteil ist. Wohin die drei unterwegs waren, blieb unklar.

Fahrer nicht in Lebensgefahr

Die Polizei konnte den Unfallfahrer zunächst nicht vernehmen. Ob der 18-Jährige ansprechbar war, teilte die Polizei auf Anfrage nicht mit. Auch über den gesundheitlichen Zustand wurden nur wenige Angaben gemacht. Allerdings schwebe der Fahrer nicht in Lebensgefahr.

Die Unfallursache blieb ebenfalls unklar. Der Audi war wohl links von der Fahrbahn abgekommen und mit der Beifahrerseite gegen einen Baum geschlagen. Durch den heftigen Aufprall war ein Teil des Kofferraumes abgeflogen. Auf der Straße waren Bremsspuren zu erkennen. Der Wagen wurde abgeschleppt. Ein anderes Fahrzeug war bei dem Zusammenstoß nicht beteiligt.

Alkoholflaschen im Auto

Ob Fahrer und Mitfahrer unter Alkoholeinfluss standen, wurde nicht geklärt. Allerdings fand die Polizei in dem Unfallwagen alkoholische Getränke. Wie viele Flaschen in dem Auto lagen und ob sie geöffnet waren, teilte die Polizei nicht mit. Die Ermittlungen laufen.

In und um Berlin kommt es immer wieder zu tödlichen Unfällen: Bis Mai starben in diesem Jahr 15 Menschen. Zuletzt war am 17. Oktober eine Frau bei einem Zusammenprall mit einem Lastwagen ums Leben gekommen. Die Berliner Polizei erfasste in dem Zeitraum 57 400 Unfälle – 0,5 Prozent weniger als im selben Vorjahreszeitraum.