Berlinweit : Mehrere Schwerverletzte nach Verkehrsunfällen

Ein fünfjähriges Kind wurde in Schöneberg von einem Auto erfasst. Zwei weitere Schwerverletzte gab es in Mahlsdorf und Heiligensee.

Rettungswagen mit Blaulicht im Einsatz.
Rettungswagen mit Blaulicht im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa

Bei Verkehrsunfällen sind am gestrigen Donnerstag drei Menschen schwer verletzt worden. Zunächst kam es gegen 16.20 Uhr in Heiligensee zu einem Dooring-Unfall: Ein 39 Jahre alter Mann öffnete die hintere linke Tür eines Autos, vermutlich, ohne sich vorher umgesehen zu haben. Dadurch zog sich ein 64-jähriger Pedelec-Fahrer, der zwar noch rechtzeitig bremsen konnte, daraufhin aber stürzte, schwere Kopfverletzungen zu und musste in eine Klinik gebracht werden.

Wie es zu einem weiteren Unfall in Mahlsdorf kam, ist bislang noch unklar: Gegen 19.30 Uhr kam ein Motorrad am Hultischiner Damm zu Fall. Während der 28 Jahre alte Fahrer nur leichte Verletzungen davontrug, rutschte seine 24-jährige Sozia gegen ein entgegenkommendes Auto und wurde mit schweren Verletzungen am Rücken stationär in einem Krankenhaus behandelt.

Ebenfalls in eine Klinik musste ein Fünfjähriger gebracht werden, der mit seinem Vater gegen 20 Uhr in Schöneberg unterwegs war. Als die beiden auf der Fahrbahnmitte der Potsdamer Straße standen, ließ der Junge plötzlich die Hand des Vaters los und wurde von einem 76-jährigen Autofahrer erfasst. Das Kind erlitt schwere Kopfverletzungen.