Update

Blindgänger bei Bauarbeiten in Pankow gefunden : Phosphorgranate in Brand geraten

In Pankow ist bei Bauarbeiten eine Phosphorgranate aus dem Krieg entdeckt worden. Dabei geriet sie in Brand. Feuerwehr und Polizei rückten an.

Ein Leiterwagen der Berliner Feuerwehr.
Ein Leiterwagen der Berliner Feuerwehr.Foto: imago/Seeliger

Bei Bauarbeiten in Pankow ist Weltkriegsmunition gefunden worden. Die Phosphorgranate wurde laut einem Polizeisprecher bei den Bauarbeiten beschädigt, weshalb es zu einem kleinen Brand kam. Eine weitere Gefahr geht demnach offenbar nicht von dem Blindgänger aus. Zunächst gab es Vermutungen, dass es sich bei dem Fund um eine Bombe handelte.

Auch die Feuerwehr war im Einsatz. Der Bereich rund um die Baustelle in der Berliner Straße wurde abgesperrt - mit weitreichenden Folgen für den Verkehr. Autos durften den Bereich nicht mehr passieren. Die Straßenbahnlinien M1 und 50 waren unterbrochen, die Busse der Linien 155, 250 und 255 mussten eine Umleitung nehmen.

Erst vor etwa zwei Wochen wurde am Alexanderplatz eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Den 250 Kilogramm schweren Blindgänger hatten ebenfalls Bauarbeiter gefunden. Es gab weitreichende Sperrungen, und während der Entschärfung mussten 1900 Bewohner ihre Häuser verlassen. Schätzungen zufolge könnten noch mehr als 3000 Bomben aus dem Krieg noch im Berliner Untergrund liegen. (Tsp)